Chorkonzert

Termin:
14.10.2017
Beginn:
19:30 Uhr
Veranstaltungsort:
Christuskirche Detmold
Veranstalter:
Kantorei der Christuskirche Detmold
Buchung:
Telefonische Buchung

Der Buchungszeitraum ist vorüber.

Die Westfälische Kantorei Herford unter der Leitung von Prof. Hildebrand Haake ist erneut mit einem Motettenprogramm zu Gast in der Christuskirche Detmold.

Zwei zentrale Großwerke der a-cappella-Literatur stehen im Mittelpunkt des Programms: Brahms´ großangelegte Motette „Warum ist das Licht gegeben dem Mühseligen“ und Regers Schlussfuge „Aber ich weiß, dass mein Erlöser lebet“ aus seiner Motette „Mein Odem ist schwach“ als inhaltliche Gegenüberstellung. Die sechsstimmigen Motetten „Adoramus te, Christe“ und „Domine, ne in furore tuo arguas me“ von Claudio Monteverdi führen Brahms´ Thema aus Hiobs biblischer Geschichte weiter, Werke von faszinierender Klangmagie. Bachs doppelchörige Motette „Komm, Jesu, komm“ beschließt das Programm, ein sehr persönlich formulierter Abschied vom Leben. Arisa Ishibashi, Absolventin des Studienganges „Künstlerische Ausbildung Orgelliteraturspiel“ an der Herforder Hochschule für Kirchenmusik, ist schon mit sensibel vorgetragenen und bestens ausgesuchten Programmbeiträgen mit der Westfälischen Kantorei in Erscheinung getreten. Sie wird auch jetzt wieder Orgelmusik zum Programm beisteuern. 


Wir
bieten besondere Kulturereignisse hautnah:

Sie sind dabei, wenn Künstler der Nordwestdeutschen Philharmonie und anderer Ensembles in stilvoller Umgebung musizieren.

Sie treffen bei unseren Veranstaltungen Menschen mit ausgeprägtem Interesse an exquisiten Konzerten und anregenden Begegnungen in Ostwestfalen-Lippe.

Wann lernen wir Sie persönlich kennen?