Winterreise erklingt in Orchesterfassung 

Termin:
18.11.2017
Beginn:
19:30 Uhr
Veranstaltungsort:
Konzerthaus der Hochschule für Musik Detmold an der Neustadt
Veranstalter:
Hochschule für Musik Detmold
Info-Telefon:
05231-302078
Buchung:
Telefonische Buchung

Das Hochschulorchester der Hochschule für Musik Detmold bringt in diesem Semester unter Leitung von Florian Ludwig das Werk „Schuberts Winterreise“ des zeitgenössischen Komponisten Hans Zender an zwei Terminen zur Aufführung. Dabei handelt es sich um die Orchesterfassung des ursprünglich für Singstimme und Klavier verfassten Liederzyklus von Franz Schubert. Zur Aufführung gelangt die selten zu hörende Interpretation für Tenor und kleines Orchester, die zugleich im Zentrum des kompositorischen Schaffens Zenders steht, am 18. November 2017 um 19.30 Uhr im Konzerthaus der Hochschule. Zum zweiten Mal wird das Hochschulorchester mit seinem Orchesterprojekt in diesem Jahr im Audimax der Universität Bielefeld gastieren. Konzerttermin ist am 20. November 2017 um 20.00 Uhr.  Für die Solopartie konnte die Hochschule den international renommierten Tenor Benjamin Bruns (Foto: Sarah Schöngen) verpflichten.

Hans Zender selbst bezeichnet die Adaption des Schubertschen Liederzyklus als „komponierte Interpretation“. Hervorheben möchte er damit die Spiegelung des romantischen Motivs und dessen Bedeutung für die heutige Zeit. Die Singstimme, die die Melodien Franz Schuberts auf der Basis des Gedichtzyklus von Wilhelm Müller interpretiert, bleibt in ihrer Fassung unverändert. Der Klavierpart wird von einem kleinen Orchester wiedergegeben und durch auskomponierte Liedanfänge, Übergänge und Schlüsse, Wiederholungen und Hall-Effekte modifiziert. Dabei kommen auch ungewöhnliche Klangerzeuger wie zwei Windmaschinen und zwei Melodicas zum Einsatz.
Der Tenor Benjamin Bruns erhielt bereits während seines Studiums an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg ein erstes Festengagement am Theater Bremen. Nach Engagements in Köln und Dresden gehört Bruns seit 2010 dem Ensemble der Wiener Staatsoper an. Dort sang er die großen lyrischen Partien seines Stimmfaches aus den Opern „Die Zauberflöte“, „Don Giovanni“ und „Cosí fan tutte“ von Wolfgang Amadeus Mozart. Er gastierte u.a. am Teatro Colón in Buenos Aires. Im Sommer 2012 gab er sein Debüt bei den Bayreuther Festspielen als Steuermann in „Der fliegende Holländer“. Als Konzertsänger arbeitete er mit der  Sächsischen Staatskapelle Dresden, den Münchner Philharmonikern sowie den Bamberger Symphonikern. In Detmold wird der Tenor auch Studierende der Gesangsklassen im Rahmen eines öffentlichen Meisterkurses unterrichten. Die Kurszeiten für den 14. bis 16. November angesetzt. Die genauen Zeiten können der Hochschulwebsite entnommen werden. 


Wir
bieten besondere Kulturereignisse hautnah:

Sie sind dabei, wenn Künstler der Nordwestdeutschen Philharmonie und anderer Ensembles in stilvoller Umgebung musizieren.

Sie treffen bei unseren Veranstaltungen Menschen mit ausgeprägtem Interesse an exquisiten Konzerten und anregenden Begegnungen in Ostwestfalen-Lippe.

Wann lernen wir Sie persönlich kennen?