Frühlingshaft gestimmt

Termin:
15.03.2020
Beginn:
16:30 Uhr
Veranstaltungsort:
Evang.-luth. Kirche in Bewrgkirchen (Bad Salzuflen)
Veranstalter:
Ev.-luth. Kirchengemeinde Bergkirchen (Bad Salzuflen)
Buchung:
Derzeit ist noch keine Buchung möglich

Der Buchungszeitraum ist vorüber.

Am Sonntag, 15. März, endet um 16.30 Uhr die Reihe „Winterkonzerte mit der Hochschule für Musik Detmold“ in der Kirche zu Bergkirchen. Zu Gast sind Sarah Romberger (Mezzosopran) und Yangfan Xu (Klavier). Eintrittskarten an der Tageskasse.

 

Sarah Romberger ist der aufgehende Stern in der Gesangsszene der Region. Seit 2015 studiert sie bei ihrer Mutter Gerhild Romberger an der HfM Detmold. Mittlerweile ist sie in zahlreichen Oratorienkonzerten und in Produktionen des Landestheaters und der HfM Detmold zu hören. Mit großer Leidenschaft gestaltet sie außerdem bereits diverse Liederabende, wobei sie in Bergkirchen erstmalig einen ganzen Konzertabend bestreitet. Die Chinesin Yangfan Xu ist Preisträgerin mehrerer Wettbewerbe und hat seit 2017 einen Lehrauftrag als Korrepetitorin an der HfM Detmold. Sarah Romberger und Yangfan Xu laden ihr Publikum ein, den Frühling bereits mit den Sinnen zu erfassen und bekannten Kunstliedern für Mezzosopran und Klavier von Franz Schubert, Hugo Wolf und Johannes Brahms nachzuspüren.

Sarah Romberger (Mezzosopran) und Yangfan Xu (Klavier) besingen die heraufkommende Jahreszeit in all ihren Facetten. Die Blumen beginnen zu blühen, überall zwitschern Vögel, endlich spürt man die warme Sonne auf der Haut, man sieht das Leben nun wieder mit anderen Augen – alle Welt wartet sehnsüchtig auf den Frühling. Doch bis zum Durchschlagen der ersten Knospen vergeht noch etwas Zeit. Bis dahin versüßen zwei Musikerinnen der Hochschule für Musik Detmold die Wartezeit auf den Frühling für das Bergkirchner Publikum mit einem Liederabend, der unter dem Titel „Frühlingserwachen“ steht. Sarah Romberger und Yangfan Xu laden ihr Publikum ein, den Frühling bereits mit den Sinnen zu erfassen und bekannten Kunstliedern für Mezzosopran und Klavier von Franz Schubert, Hugo Wolf und Johannes Brahms nachzuspüren. In den Liedern geht es neben der frühlingshaften Jahreszeit auch um das Phänomen Frühling im übertragenen metaphorischen Sinn. Sei es wenn in ihnen das Frühlingsmotiv als Sehnsuchtsgefühl oder als Synonym für das Heranwachsen eines Kindes, wie in Frank Wedekinds Drama „Frühlingserwachen“, beschrieben wird. Alternativ die adressierten Verse des wunderschönen jungen Ganymed an den personifizierten Frühling, die auf dem Gedicht Johann Wolfgang von Goethes basieren und in Schuberts Lied „Ganymed“ zum Ausdruck kommen. Neben diesen erklingen Lieder wie „Zitronenfalter im April“, „Die Spröde“ und „Die Bekehrte“, „Heimliches Lied“, „Erstes Liebeslied eines Mädchens“ sowie „Im Frühling“ im Programm der beiden HfM-Studierenden, die beide den Studiengang Liedgestaltung in der Klasse von Prof. Manuel Lange studieren.

Die 1995 geborene Mezzosopranistin Sarah Romberger wuchs in einer musikalischen Familie auf. Seit frühester Kindheit sang sie in diversen Jugendchören und erhielt im Alter von fünf Jahren ihren ersten Klavierunterricht. Zusätzlich begann sie 2010 mit dem Fagottspiel und studierte bei Prof. Tobias Pelkner an der HfM Detmold. 2015 wechselte sie zum Gesangsstudium bei Prof. Gerhild Romberger.
In Hochschulproduktionen stand sie bereits als Zanetto in Pietro Mascagnis gleichnamiger Oper, als Isolier in Rossinis „Le Comte Ory“ und als Öffentliche Meinung in Offenbachs „Orpheus in der Unterwelt“ auf der Bühne des Detmolder Landestheaters. Im Konzertfach reicht ihr Repertoire von sämtlichen Oratorien Bachs bis hin zu Mozarts c-Moll-Messe, Liszt „Christus“, Rossinis „Petite messe solennelle“, Mendelssohns „Elias“ und Beethovens 9. Sinfonie. Mit großer Leidenschaft gestaltete sie außerdem bereits diverse Liederabend-programme. 2017 erreichte sie den 2. Preis im Interpretationswettbewerb Lied-Duo des Alumni-Vereins der HfM Detmold und gründete 2018 gemeinsam mit ihrem Bruder Daniel Romberger (Klarinette) und dem Pianisten Triantafyllos Liotis das Kammermusikensemble tRiaLog. Sarah Romberger sang mit den Bielefelder Philharmonikern, dem Detmolder Kammerorchester und der Nordwestdeutschen Philharmonie, war 2018 Stipendiatin des Richard-Wagner-Verbands und der Stiftung Studienfonds OWL und arbeitet außerdem als freiberufliche Gesangpädagogin.

Die Chinesin Yangfan Xu absolvierte 2016 ihr Masterstudium im Fach Klavier bei Prof. Bob Versteegh und spezialisierte sich im Anschluss auf die Begleitung von Sängerinnen und Sängern. Nach einem weiteren Masterabschluss im Fach Liedbegleitung mit Bestnote wurde sie als erste Studierende überhaupt in den neu gegründeten Studiengang ‚Konzertexamen Liedbegleitung’ bei Prof. Manuel Lange aufgenommen, den sie im April 2019 beginnen wird. Yangfan Xu ist Preisträgerin mehrerer Wettbewerbe und wurde u. a. 2015 mit dem 1. Preis beim Interpretationswettbewerb Lied-Duo des Alumni-Vereins der HfM Detmold mit der Sopranistin Rebecca Blanz und 2017 mit dem 2. Preis beim Liedduo-Wettbewerb Rhein-Ruhr mit der Mezzosopranistin Janina Hollich ausgezeichnet. Im Rahmen eines Erasmus-Auslandssemesters am Conservatorio Arrigo Boito di Parma (Italien) übernahm sie die Musikalische Assistenz für die Opernproduktion „Alcina“ von Georg Friedrich Händel und hat seit 2017 einen Lehrauftrag als Korrepetitorin an der HfM Detmold im Bereich Opernschule und Gesangsklassen. Yangfan Xu lebt in Detmold und Hamburg und betreut an der Musikschule Pianoforte in Hamburg eine eigene Klavierklasse.

 

Der Buchungszeitraum ist vorüber.


Wir bieten besondere Kulturereignisse hautnah:

Sie sind dabei, wenn Künstler der Nordwestdeutschen Philharmonie und anderer Ensembles in stilvoller Umgebung musizieren.

Sie treffen bei unseren Veranstaltungen Menschen mit ausgeprägtem Interesse an exquisiten Konzerten und anregenden Begegnungen in Ostwestfalen-Lippe.

Wann lernen wir Sie persönlich kennen?