Lesung, Vortrag, Performance

Termin:
31.08.2019
Beginn:
16:00 Uhr
Veranstaltungsort:
Schloss Corvey, Höxter
Veranstalter:
Via Nova Corvey gGmbH
Info-Telefon:
05231-570150
Buchung:
Buchung über diese Webseite

Das Kunstfest Via Nova 2019 im UNESCO-Weltkulturerbe Schloss Corvey beginnt am 31. August mit einer Ausstellungseröffnung mit Lesung sowie einer Performance im Refektorium des Schlosses.
(Einzel- und Tagestickets können Sie direkt hier buchen. Wegen Tickets für ein oder mehrere Veranstaltungswochenenden schreiben Sie uns bitte eine Mail an vianova@corvey.de)

 

16.00 Ausstellungseröffnung Refektorium
Lesung Jürgen Holtz—Heliand
Im Anschluss
Vortrag von Matthias Becher: ‹teils Überredung, teils Gewalt›
18.00 Performance Nezaket Ekici — Für Corvey

SO KLINGT DAS FREMDE
Wo gibt es tanzende Mädchen, warum feiert man Geburtstage, was ist Achtung und Liebe des Feindes, und wie sieht ein Kreuz aus – das sind Fragen, die sich dem Dichter des Heliand stellten, wie soll er den christianisierten Sachsen einen neuen Kult, ein neues Gedankengebäude nahebringen? Der Heliand-Dichter ist ein guter Redner, der in anschaulichen Unterweisungen, in spannenden Dialogen die Idealvorstellungen einer christlichen Gemeinschaft beschreibt und dafür sächsische Lebenswelten mit den neuen Glaubensinhalten füllt. Der Mensch braucht den Zugang zu den schönen Wörtern. Zu Schönheit. Davon lebt er seelisch. Das erhebt ihn, sagt Jürgen Holtz, der in seinem Theaterspiel und dem Umgang mit Sprache genau dieses anstrebt.
Hand in Hand mit der Expansion des fränkischen Königreichs erfolgte ‹teils durch Überredung, teils durch kriegerische Gewalt› die Christianisierung der Sachsen. Und dann: erlosch die Macht der Karolinger und die der Sachsen stieg auf, das Kaisertum ging an sie über.

DAS ZEIGT DER ORT
Die Performancekünstlerin Nezaket Ekici, Meisterschülerin von Marina Abramović, hat längst ihren eigenen Ausdruck gefunden. Der Körper ist ihre Bühne, wenn sie in der für Corvey entstandenen Arbeit den existentiellen Fragen der Begegnung der Kulturen, Religionen und Ritualen nachgeht und in ihrer konzentrierten und auch spielerischen Art Aufmerksamkeit und Achtsamkeit auslöst.

BIOGRAFIEN
Nezaket Ekici, geboren 1970 in Kırşehir/Türkei, beschäftigt sich in ihren Performances mit Aspekten wie Bewegung, Raum, Material, Körper. Ihre Werke und 250 verschiedene Performances präsentierte sie in mehr als 50 Ländern auf vier Kontinenten. Auszeichnungen: Rom-Stipendium Villa Massimo, Paula Modersohn-Becker Kunstpreis.
Jürgen Holtz, 1932 in Berlin geboren, spielt seit Mitte der 1950er Jahre fast ununterbrochen Theater in Berlin, Hamburg, München, an den großen deutschsprachigen Bühnen. Er arbeitete u.a. mit Ruth Berghaus, Einar Schleef, Heiner Müller, Gosch, Tabori, Stein und Peymann. Für seine Schauspielkunst erhielt er viele Ehrungen, u. a. Gertrud-Eysoldt-Ring, Hessischer Kulturpreis, Berliner Theaterpreis und Konrad-Wolf-Preis.


Wir bieten besondere Kulturereignisse hautnah:

Sie sind dabei, wenn Künstler der Nordwestdeutschen Philharmonie und anderer Ensembles in stilvoller Umgebung musizieren.

Sie treffen bei unseren Veranstaltungen Menschen mit ausgeprägtem Interesse an exquisiten Konzerten und anregenden Begegnungen in Ostwestfalen-Lippe.

Wann lernen wir Sie persönlich kennen?