27.12.2018, 19:30 Uhr

Festival Forum Lied zwischen den Jahren I

„Setz die Leuchtzeiger ein, die Leuchtziffern“ und „Nebeneinander – Miteinander“ sind die Themen des Festivals Forum Lied zwischen den Jahren mit Liedern und Gesängen von Aribert Reimann, Luciano Berio, Damijan Močnik, Robert Schumann und Johannes Brahms in Gütersloh. Die Ausführenden: Julia Spies, Mezzosopran – Florian Stubenvoll, Klarinette – Peter Kreutz, Klavier

28.12.2018, 19:30 Uhr

Festival Forum Lied zwischen den Jahren II

„Songs to dwell in – Lieder zum Innehalten“ mit Barbara Kinga Majewska, Gesang und Texte, und Bartłomiej Wąsik, Klavier und Komposition, erklingen beim zweiten Konzert des Festivals Forum Lied zwischen den Jahren in Gütersloh.

29.12.2018, 17:00 Uhr

Festival Forum Lied zwischen den Jahren III

„Du meine Seele, Du mein Herz“ ist das dritte Konzert der Reihe Festival Forum Lied zwischen den Jahren in Gütersloh. Es erklingen Robert Schumanns „Myrthen“ opus 25, vorgetragen von Anna-Sophie Brosig, Sopran, Christopher Jung, Bariton, und Peter Kreutz, Klavier. Das Konzert wird wiederholt am 30. Dezember um 11.30 Uhr an gleicher Stelle.

13.01.2019, 11:00 Uhr

Festliche Matinee 2019 in Bad Oeynhausen

Die Philharmonische Gesellschaft Ostwestfalen-Lippe beginnt das neue Jahr in Bad Oeynhausen mit Musik, kulinarischen Genüssen und anregenden Gesprächen im Rahmen der Festlichen Neujahrs-Matinee mit der Nordwestdeutschen Philharmonie am Sonntag, 13. Januar 2019. (Einlass um 10 Uhr)

29.01.2019, 19:30 Uhr

Meisterkonzert III

Das Arditti quartet tritt beim dritten Meisterkonzert der Hochschule für Musik Detmold in der Saison 2018/19 auf. Irvine Arditti, Violine, Ashot Sarkissjan, Violine, Ralf Ehlers, Viola, und Lucas Fels, Violoncello, präsentieren ein modernes Programm: Jonathan Harvey (*1939), String Quartet No. 2, Brian Ferneyhough (*1943), Adagissimo, György Ligeti (1923–2006), Streichquartett Nr. 2, Anton Webern (1883–1945), Sechs Bagatellen op. 9, Helmut Lachenmann (*1935),
Streichquartett Nr. 3 „Grido“.

23.02.2019, 18:00 Uhr

Chor- und Orchesterkonzerte

Obgleich ein Torso, zieht die c-Moll-Messe den Zuhörer in ihren Bann. Nicht zuletzt, weil Mozart bei dieser Komposition eine sehr individuelle, die übliche Dramaturgie der Messe sprengende musikalische Herangehensweise wählt. In der fast schon monumental anmutenden Architektur des Werkes und der Fülle an stilistischen Mitteln steht barocke Kontrapunktik neben opernhafter Empfindsamkeit und Schrecken neben Jubel. Zu hören ist sie in der Fassung von Richard Maunder. Der Messe vorangestellt ist Mozarts Konzert für Flöte, Harfe und Orchester C-Dur, ein Werk, das in der Musikgeschichte nicht nur aufgrund der Kombination der Soloinstrumente seinesgleichen sucht, sondern das sich auch dank seiner eingängigen Melodien und der eher einer „Sinfonia concertante“ denn einem Konzert ähnelnden Form schnell großer Beliebtheit beim Publikum erfreute.

16.04.2019, 19:30 Uhr

Meisterkonzert IV

Die Saison 2018/19 der Meisterkonzerte in der Hochschule für Musik Detmold startet ins Sommersemester mit Håkan Hardenberger (Foto), Trompete, und Roland Pöntinen, Klavier. Die beiden Musiker präsentieren dieses Programm: George Antheil (1900–1959), Sonate für Trompete und Klavier, Staffan Storm (*1964), Three Autumns, Luciano Berio (1925–2003), Sequenza X für Trompete in C und Klavierresonanz, Wasserklavier, Salvatore Sciarrino (*1947), Anamorfosi, George Gershwin (1898–1937), Swanee, Roland Pöntinen (*1963), L'éléphant rose, Jan Lundgren (*1966), The Seagull, Virgil Thomson (1896–1949), At The Beach. Konzerteinführung durch Jörg Lopper um 18:30 Uhr im Gartensaal der Hochschule.

09.07.2019, 19:30 Uhr

Meisterkonzert V

Die Serie der Meisterkonzerte 2018/19 in der Hochschule für Musik Detmold endet mit einem Auftritt des Ensembles „Il Giardino Armonico“.  Die Mitglieder der venezianischen Bassano-Familie – Virtuosen, Improvisationskünstler und Instrumentenbauer – emigrierten zu Beginn des 16. Jahrhunderts in das England Heinrichs VIII. Die Bassanos führten die italienische Improvisationskunst in ihrer neuen Heimat ein und genossen mehr als zwei Jahrhunderte lang einen herausragenden Ruf als Bläservirtuosen. „Il Giardino Armonico“ zeichnet in einem überraschenden und vielseitigen Konzert die Entwicklung der Bassanos nach und präsentiert Musik vom Ende des 14. bis zum Ende des 16. Jahrhunderts. Zahlreiche musikalische Bezüge zwischen England und Italien sowie Referenzen zu historischen Ereignissen werden ebenso aufgezeigt wie die mysteriöse Verbindung der Bassanos zu William Shakespeare. Konzerteinführung durch Manuela Promberger um 18:30 Uhr im Gartensaal der Hochschule.


Wir bieten besondere Kulturereignisse hautnah:

Sie sind dabei, wenn Künstler der Nordwestdeutschen Philharmonie und anderer Ensembles in stilvoller Umgebung musizieren.

Sie treffen bei unseren Veranstaltungen Menschen mit ausgeprägtem Interesse an exquisiten Konzerten und anregenden Begegnungen in Ostwestfalen-Lippe.

Wann lernen wir Sie persönlich kennen?