Meisterkonzert I

Termin:
23.10.2018
Beginn:
19:30 Uhr
Veranstaltungsort:
Konzerthaus Detmold an der Neustadt in Detmold
Veranstalter:
Hochschule für Musik Detmold
Info-Telefon:
05231-9755
Buchung:
Telefonische Buchung

Die neue Serie der Meisterkonzerte an der Hochschule für Musik Detmold beginnt mit einem sehr reizvollen Duo-Abend: Jérôme Pernoo , Violoncello, und Jérôme Ducros , Klavier, präsentieren im Konzerthaus Detmold von Claude Debussy (1862–1918) die Sonate für Violoncello und Klavier d-Moll, von Jérôme Ducros (*1974) die „Fantaisie“ für Violoncello und Klavier und von Johannes Brahms (1833–1897) die Sonate für Violoncello und Klavier Nr. 2 F-Dur op. 99. Konzerteinführung durch Friedhelm Bruns um 18:30 Uhr im Gartensaal der Hochschule.

 

Jérôme Pernoo studierte Violoncello am Pariser Konservatorium, wo er seit 2005 auch als Professor lehrt. Der vielfach ausgezeichnete Künstler (u. a. Tschaikowsky-Wettbewerb Moskau) spielte mit den großen Sinfonieorchestern Frankreichs und arbeitete eng mit dem Ensemble Matheus und Jean-Christophe Spinosi zusammen. Außerhalb Frankreichs trat er u. a. auf mit dem Chamber Orchestra of Europe, mit dem Sinfonieorchester Wien, der Bayerischen Staatsoper München, dem Orchester des Opernhauses Zürich, dem spanischen Nationalorchester oder dem Radio Symphony Orchestra Stockholm. Seine Kammermusikpartner sind neben dem Pianisten Jérôme Ducros auch u. a. Renaud Capuçon, Antoine Tamestit, Nicholas Angelich, Erich Le Sage, Emmanuel Pahud, Paul Meyer sowie die Streichquartette Ebène, Modigliani und Chiaroscuro. Pernoo ist Mitbegründer der Osterfestspiele in Deauville und initiierte das Festival „Les Vacances de Monsieur Haydn“ in La Roche Posay. Für die Deutsche Grammophon spielte Pernoo die weltweit erste Aufnahme des Grand Concerto von Offenbach mit Marc Minkowski und das Konzert für Cello und Orchester von Connesson ein. Mit Jérôme Ducros veröffentlichte er u. a. die Sonaten von Rachmaninow und Bridge. Jérôme Ducros absolvierte sein Klavierstudium am Pariser Konservatorium mit Höchstnoten und spielte u. a. beim Festival von Montpellier, La Roque d'Anthéron, bei den Osterfestspielen in Deauville, am Théâtre du Châtelet, im Théâtre des Champs-Élysées, der Salle Pleyel und bei Radio France, im Théâtre du Capitole, dem Concertgebouw Amsterdam sowie in London, Genf, Rom, Berlin, New York und Tokio. Als Solist trat er mit Orchestern wie dem Johannesburg Philharmonic Orchestra, Philharmonie de Chambre de Paris, Orchestre National de Lyon, Orchestre de Chambre de Lausanne, Orchestre National de Lille, Ensemble Orchestral de Paris und dem Rotterdam Philharmonic Orchestra auf. Zu seinen Kammermusikpartnern zählen Renaud und Gautier Capuçon, Dawn Upshaw, Maxim Vengerov und Tabea Zimmermann. Beim Radiosender France Musique ist Jérôme Ducros regelmäßig zu Gast. Zudem tritt er auch als Komponist in Erscheinung. Zahlreiche CDs dokumentieren sein künstlerisches Schaffen.


Wir bieten besondere Kulturereignisse hautnah:

Sie sind dabei, wenn Künstler der Nordwestdeutschen Philharmonie und anderer Ensembles in stilvoller Umgebung musizieren.

Sie treffen bei unseren Veranstaltungen Menschen mit ausgeprägtem Interesse an exquisiten Konzerten und anregenden Begegnungen in Ostwestfalen-Lippe.

Wann lernen wir Sie persönlich kennen?