Lesung Kirchhoff/Winkler mit Musik

Termin:
03.10.2020
Beginn:
20:00 Uhr
Veranstaltungsort:
Schloß Corvey (Kaisersaal)
Veranstalter:
Via Nova Corvey gGmbH
Info-Telefon:
05231-570150

Diese Veranstaltung ist bereits ausverkauft!

Der Samstagabend am dritten Via-Nova-Wochenende bietet im Kaisersaal von Schloss Corvey eine weitere reizvolle Mischung aus Lesungen und Musik.
Namentlich gekennzeichnete Eintrittskarten für diese Veranstaltung können Sie unten bestellen. Die Tickets werden erst wenige Tage vor der Veranstaltung zugeschickt, wenn feststeht, dass diese auch stattfindet.. Eine Abbuchung des fälligen Betrags erfolgt erst nach Zusendung der Eintrittskarten. - Bestellungen für Veranstaltungspässe bitte per Mail: vianova@corvey.de

 

Programm/Mitwirkende:
Corinna Kirchhoff und Angela Winkler —   Béroul Tristan und Isolde
Die Flucht in den Wald / Der Forst des Morois
Anja Lechner Cello
François Couturier Klavier
Gratitude
Präludium mit Holzglöckchen (Anja Lechner/François Couturier)
Flow (François Couturier)
Präludium in D (Anja Lechner/Carl Friedrich Abel 1723 – 1787)
Vague – E la nave va (Anouar Brahem *1957)
Alfonsina y el mar (Ariel Ramirez 1921 – 2010)
Tryptic (François Couturier)

Inhalt:
Die von Béroul überlieferte Fassung von ‹Tristan und Isolde› aus dem 12. Jahrhundert enthält als einzige den erzwungenen Aufenthalt im Wald. Hier wird die gesamte Waldthematik des frühen Mittelalters sichtbar: der Wald als ein Zufluchtsort für Ausgestoßene und Verfolgte, in dem die beiden täglich ihr Lager wechseln, der Wald als ‹désert› als eine wüste Landschaft, in dem neben dem Eremiten auch Banditen hausen, geschildert wird die Episode mit dem Hund Husdent, der Wald ist ein Jagdrevier und schließlich ein Locus amoenus. Durch glückliche Umstände der physischen Vernichtung entgangen, versuchen die beiden schicksalhaft Miteinanderverbundenen im Wald von Morois ihr eigenes Leben zu leben. Diese aufregenden Passagen, die sich direkt an die Zuhörer wenden, erleben mit Corinna Kirchhoff und Angela Winkler in wechselnden Perspektiven eine Neubelebung. Dazu haben Anja Lechner und François Couturier ein Musikprogramm entwickelt mit Melodien, die sie schon lange begleiten und berühren und die auch Raum für Improvisation und individuelle Bearbeitungen bieten. Zartheit, Fremdheit, Sehnsucht, Einsamkeit, Stille leuchten auf.

 


Wir bieten besondere Kulturereignisse hautnah:

Sie sind dabei, wenn Künstler der Nordwestdeutschen Philharmonie und anderer Ensembles in stilvoller Umgebung musizieren.

Sie treffen bei unseren Veranstaltungen Menschen mit ausgeprägtem Interesse an exquisiten Konzerten und anregenden Begegnungen in Ostwestfalen-Lippe.

Wann lernen wir Sie persönlich kennen?